GeSICHTet - Lebensplus GmbH

COVID-19 hat unseren Alltag verändert, sowohl privat als auch beruflich. Insbesondere Maßnahmen wie Kontaktbeschränkungen, oder Ladenschließungen erschweren das tägliche Geschäft. In unserer Reihe #GeSICHTet präsentieren wir diese Woche Lebensplus GmbH, ein familienfreundliches Unternehmen, das seit 2014 in der ambulanten Pflege tätig ist.

 

Was macht eigentlich Lebensplus GmbH?

Wir, die Lebensplus GmbH, sind ein 2014 gegründetes pflegerisches Unternehmen mit Hauptsitz in Aachen-Oberforstbach sowie Beratungsbüros in Stolberg-Breinig und Monschau-Imgenbroich. Zu unseren Tätigkeiten gehören ambulante pflegerische, soziale sowie medizinische Leistungen. Seit Beginn unserer Tätigkeit sind wir zudem Ausbildungsbetrieb für Fachkräfte in der Pflege, Altenpflegerinnen und Altenpfleger bzw. nun Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner, sowie Praktikumsbetrieb für Hilfskräfte in der Pflege sowie Kaufleute im Gesundheitswesen.

 

Wie sieht Familienfreundlichkeit bei Ihnen in Zeiten von Corona aus?

Nicht nur in Zeiten von Corona sind wir bestrebt die Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeitenden so familienfreundlich wie möglich zu gestalten. Hierzu zählen die Möglichkeit der Arbeit im Homeoffice, soweit die Tätigkeit dies ermöglicht, familiengerechte Arbeitszeitmodelle für Eltern und Alleinerziehende sowie das Angebot der Kinderbetreuung im Betrieb im Bedarfsfall. Unsere Mitarbeitenden dürfen auch gerne ihre vierbeinigen Familienmitglieder mit zur Arbeit bringen.

Wie können Sie Ihre Angebote aufrecht erhalten?

Da unsere Leistungsempfänger auf uns angewiesen sind, stellte eine Kürzung oder Einschränkung unseres Leistungsspektrums für uns nie eine Option dar. Ausgefeilte und ständig angepasste Hygienekonzepte sowie das Engagement und die hohe Leistungsbereitschaft unserer Mitarbeitenden tragen ebenso wie Organisationstalent unserer Leitungs-, Führungs- und Stabskräfte maßgeblich dazu bei, dass wir diesem Anspruch gerecht werden können.

 

Copyright Foto: Lebensplus GmbH

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0