Lieber eine digitale Feier, als gar keine!

Betriebsfeier abgesagt? Schade! Keinen Nerv mehr auf Videokonferenz? Verständlich.

 

Zum zweiten Advent möchten wir Ihnen trotzdem empfehlen, noch einmal darüber nachzudenken. Der Zusammenhalt in den Teams hat unter den Kontaktbeschränkungen nämlich ebenso gelitten, wie viele andere Kontakte. Wir sagen:

 

 

 

 

Lieber gezoomt, als gar nicht gefeiert!

 

 

 

Ob Weihnachtsfeier, Neujahrsfeier oder sonst etwas. Egal, wann Sie normalerweise Ihre Belegschaft in ausgelassener Runde zusammenbringen, lassen Sie es nicht einfach wegfallen! Auch wenn die Videokonferenzen ihren Reiz verlieren oder sogar langsam anstrengend werden. Es gibt viele gute Ideen, wie Sie eine digitale Feier ansprechend gestalten können.

 

Statt des Banketts können Sie Ihren Mitarbeitern Gutscheine für einen Lieferdienst geben, dann können auch so alle gemeinsam essen. Laden Sie Künstler ein, die sich in der jetzigen Situation auf digitale Vorführungen spezialisiert haben. Das lockert die Stimmung auf (und sie unterstützen die Künstler, deren Auftritte anders nicht stattfinden können). Es gibt kurzweilige Spiele, die man digital und so auch auf Distanz spielen kann, es kann distanziert gewichtelt werden, es gibt sogar Möglichkeiten online eine Runde Skat zu spielen.

 

Vor allem aber ist eine ausgelassene Runde – sei es auch nur über Video – etwas vollkommen anderes als die klassische Konferenz. Selbst wenn Sie „nur“ klönen und einfach mal gemeinsam etwas anderes als den Dienst unternehmen, schweißt es Ihr Team zusammen. Und auch die, bei denen die Distanzierung über die Weihnachtszeit keinerlei Kontaktmöglichkeiten übrig lässt, werden sich darüber freuen, doch noch einmal mit anderen quatschen zu können – oder einfach nur still Gesellschaft zu haben.

 

Probieren Sie es einfach mal aus.

 

 

 

Einen schönen zweiten Advent wünscht

 

Ihr Team Competentia Region Aachen