· 

Nachbericht: Fit für Führung - wo weibliche (Nachwuchs-) Führungskräfte heute stehen

Ein digitales Coaching mit Analoger wirkung

Die erste Ausgabe unseres Beratungstages Fit für Führung fand am 12.11.2020 digital statt. Zwischen 09:00 und 16:00 Uhr coachte unsere Karriere- und Entwicklungsspezialistin Andrea Bosten insgesamt fünf Führungsfrauen und solche, die auf dem Weg sind es zu werden. Die tiefgehenden und intensiven Beratungen hatten je einen Umfang von etwa einer Stunde. Mit verschiedenen Instrumenten analysierte die Psychologin Andrea Bosten im ersten Schritt gemeinsam mit den jeweiligen Teilnehmerinnen deren Ist- und Wunsch-Zustand im Privat- und Berufsleben. Anhand dieser Ergebnisse erarbeiteten sie belastbare Strategien, mit denen die Teilnehmerinnen ihren Karriereweg mental und beruflich gesund bestreiten können. Die Gespräche waren vollkommen individuell und natürlich absolut vertraulich. Daher können wir hier auch nicht näher darauf eingehen.

 

Das Feedback der Teilnehmerinnen war, so viel sei gesagt, durchweg positiv. Frau Bosten betonte, dass die Digitalisierung des Formats den Ablauf in keiner Weise beeinträchtigt hätte. Auch sie war mit den Ergebnissen des Tages sehr zufrieden.

 

„Wenn man hört, womit manche Frauen sich heutzutage in ihrem Job auseinandersetzen müssen, selbst bei den besten Arbeitgebern, weiß man, wie wichtig es ist, ihnen Rückenwind zu geben.“

- Andrea Bosten, Psychologin, Beraterin

 


Kulturen treffen aufeinander

Die Quintessenz bleibt bestehen: egal wie modern und gut ein Unternehmen aufgestellt ist, egal wie intensiv sich dort mit Gender-Equality und Pluralität auseinandergesetzt wird, wir sind noch lange nicht am Ziel. Denn alles steht und fällt mit den einzelnen Akteur*innen. Dabei steht die Zufriedenheit mit dem jeweiligen Arbeitgeber und dessen Engagement meist gar nicht in Frage. Jedoch ist das allgemeine Denken - auch der Kolleg*innen - noch immer nicht an dem Punkt angekommen, wo das Geschlecht keinen Einfluss auf die Wahrnehmung von Tüchtigkeit oder das Tätigkeitsprofil hat. "Da treffen teilweise zwei vollkommen unterschiedliche Kulturen aufeinander", so unsere Beraterin. Umso wichtiger erachtet sie es, Frauen auf ihrem Karriereweg Rückenwind zu geben, indem sie Unterstützung beim Umgang mit schwierigen Situationen bekommen. Das sehen wir genauso. Darüber hinaus sollte den beschäftigenden Unternehmen vielerorts auch immer wieder vor Augen geführt werden, wie wertvoll ihre Arbeitnehmerinnen sind.

 

Auch in Zukunft Fit für Führung

Eigentlich hatten wir ja gehofft, die Coachings persönlich durchführen zu können. Die digitale Durchführung stand aber von vornherein auf dem Planungszettel. Zu unserer großen Freude, hat die letzendliche Umstellung aber weder die Teilnehmerinnen abgeschreckt noch die Duchführung eingeschränkt. Im Gegenteil: Die Nachfrage war sogar höher, als die Kapazitäten es zuließen. Damit steht für uns fest: Das Format wird in möglichst naher Zukunft fortgeführt.

 

Übrigens:

Fit für Führung ist nicht nur für (Nachwuchs-)Führungsfrauen konzipiert! Wir möchten auch die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in der Region Aachen aktiv dabei unterstüzen ihre Personal- und Arbeitspolitik so auszurichten, dass weiblichen Führungskarrieren nichts mehr im Wege steht. Dabei spielt natürlich auch die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben eine große Rolle. Längst nicht mehr nur für Frauen und Mütter. Auch hierzu bieten wir verschiedene Beratungen und Veranstaltungen an. Schauen Sie gerne regelmäßig in unsere Angebote, es lohnt sich!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0