Förderprogramm "Digital jetzt - Investitionsförderung für KMU" startet in Kürze

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat in seinem Newsletter "Go-Inno" vom 30. Juni bestätigt, dass das neue Förderprogramm "Digital jetzt - Investitionsförderung für KMU" bald startet.

 

Ziel des Förderprogramms ist es, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Deutschland in der digitalen Transformation zu unterstützen und damit deren Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Dabei wird es auch eine Förderung von Investitionen in Soft- und Hardware geben. Voraussetzung ist ein innovatives Digitalisierungsvorhaben mit nachhaltigen Effekten, zum Beispiel der Erschließung neuer Geschäftsmodelle. Die Beschaffung von Standardsoftware oder Ersatzinvestitionen sind nicht förderfähig. Ingesamt stehen nach Angaben des Ministeriums bis 2024 Gelder in Höhe von 30 Mio. EUR bereit.

 

Förderung erfolgt in zwei Modulen

Gefördert werden Investitionen in zweierlei Bereichen:

  • Modul 1: Investitionen in digitale Technologien (Hard-und Software)
  • Modul 2: Investitionen in Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Antragsberechtigt sind KMU mit 3-499 Mitarbeiten, darunter auch Handwerksbetriebe und Freie Berufe. Nach Informationen verschiedener Industrie- und Handelskammern wird die maximale Förderhöhe in der Regel 50.000 € betragen, in Einzelfällen bis zu 100.000 €. Die Förderquote soll nach Unternehmensgröße gestaffelt werden:

  • bis 50 MA: bis 40 %
  • bis 250 MA: bis 35 %
  • bis 499 MA: bis 30 %

Unter bestimmten Voraussetzungen soll es auch eine Förderquote von bis zu 50 % geben, zum Beispiel bei Investitionen in strukturschwachen Regionen.

 

 

Weitere Informationen erhalten Sie im Newsletter "Go-Inno" des BMWi unter folgendem Link: www.innovation-beratung-foerderung.de/INNO/Redaktion/DE/Newsletter/Newsletter-PDF/go-inno_newsletter_juni2020.pdf