Wer ist eigentlich... Birgitt van Megeren?

Mein Name ist Birgitt van Megeren, ich stamme gebürtig aus Niedersachsen, bin verheiratet und habe zwei erwachsene Töchter.

 


Was ist Deine Aufgabe im Kompetenzzentrum Frau und Beruf Region Aachen?

Im Kompetenzzentrum Frau und Beruf leite ich ein fünfköpfiges Team.

Neben der Personalführung und -entwicklung habe ich die strategische Ausrichtung und unsere Projektziele im Blick: die Realisierung unserer Vorhaben im Bereich Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, Karriereentwicklung und Recruiting von Frauen. Mit unserem Gleichstellungsministerium, der Koordinierungsstelle und der Bezirksregierung stimme ich den Projektverlauf und unsere Zielerreichung ab. Darüber hinaus bin ich verantwortlich für den Lenkungskreis in Euskirchen und baue Netzwerke für Führungsfrauen in der Region Aachen auf und aus.
Meine Aufgaben sind sehr vielfältig und abwechslungsreich. Gemeinsam mit meinem Team arbeite ich an der Umsetzung unserer Vision: Familienfreundlichkeit wird zur Marke der Region Aachen!

 


Was findest Du besonders wichtig an unserer Arbeit?

Konzepte zu entwickeln und umzusetzen, damit Mitarbeiter*innen in Unternehmen Beruf und Familie besser unter einen Hut bekommen, ist mir ein persönliches Anliegen. Aus familiären Gründen hat sich mein eigener Wiedereinstieg verzögert. Je kleiner die Kinder, desto schwieriger ist der Spagat. Jede Mutter und jeder Vater sollte die Gelegenheit haben, Zeit mit den Kindern zu verbringen und gleichzeitig einen Beruf auszuüben und sich darin weiterzuentwickeln.
Im Kompetenzzentrum Frau und Beruf treiben wir die berufliche Entwicklung von Frauen in der Region voran. Wir unterstützen und bestärken die kleinen und mittelständischen Unternehmen in die Karriereentwicklung ihrer Mitarbeiterinnen zu investieren und ermutigen die Frauen ihren nächsten Karriereschritt zu tun.
Wir sensibilisieren die Unternehmen für das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben und zeigen ihnen auf, welche wirtschaftlichen Vorteile sie dadurch erhalten.
Für jede Frau und jedes Unternehmen haben wir das passende Angebot! Egal, welche Position sie gerade besetzen oder welche sie anstreben. Hier sind unsere Unterstützungsangebote vielfältig: So können bei unseren Recruitingveranstaltungen Studentinnen und Wiedereinsteigerinnen familienfreundliche Arbeitgeber kennenlernen und sehen, ob sie zusammenpassen. Es ist für mich immer wieder spannend zu erfahren, wie in den Unternehmen Vereinbarkeit gelebt wird.
Ob als Berufs- oder Wiedereinsteigerin, als Mitarbeiterin, die den nächsten Karriereschritt gehen möchte oder als Führungsfrau – bei unseren Netzwerkveranstaltungen erhalten Frauen der Region Aachen Impulse für ihren persönlichen Weg und können sich mit Gleichgesinnten austauschen. Voneinander lernen ist unsere Devise. Beim „Kopfkino“ stellen wir z.B. Vorbildfrauen vor, von denen auch ich immer wieder dazu lerne.

 

 

Wie sieht bei Dir ein normaler Tagesablauf aus?

Nach dem Frühstück geht’s ins Büro. Dort ist es aktuell sehr ruhig, denn es wird darauf geachtet, dass nur eine begrenzte Anzahl Kollegen*innen der Region Aachen vor Ort arbeitet, der Rest arbeitet mobil. Das Thema digitale Führung hat dadurch einen hohen Stellenwert erhalten.

Unser Team tauscht sich regelmäßig per Videokonferenz, Telefon und Emails aus. Bei den digitalen Teamsitzungen schauen auch mal die Kinder oder Haustiere in die Kamera. Diese privaten Einblicke machen den Austausch persönlicher und tragen zur guten Stimmung im Team bei.
Einmal die Woche arbeite ich mobil. Mittlerweile schätze ich selber diese Möglichkeit des Arbeitens. Die digitale Führung klappt auch, wenn die „Leitung“ zu Hause sitzt.
Normalerweise bin ich regelmäßig in der Region unterwegs zu Austauschtreffen oder zu Veranstaltungen. Diese finden nun überwiegend digital statt. Es ist immer wieder schön bekannte Gesichter zu sehen, denn ich mag den persönlichen Austausch.
Seit dem Frühjahr fahre ich die 15 km zur Arbeit so oft es geht mit dem E-Bike. Ich hätte nie gedacht, dass mir das so viel Spaß macht. Eine tolle Möglichkeit mich zu bewegen und den Kopf frei zu bekommen.

 

 

Was macht Dich besonders?

Am Ende wird alles gut! Ich bin ein positiver und ausgeglichener Mensch. Auf Reisen und im beruflichen Umfeld hat schon so manches mal etwas nicht so geklappt wie geplant. Zum Glück gibt es immer einen Plan B. Aus unvorhergesehenen Situationen haben wir damit noch das Beste draus gemacht. Letztendlich sind das Geschichten, die das Leben schreibt und die in Erinnerung bleiben!